Was kann ich aus Deinem Buch „Hyperproduktiv!“ lernen?

Was kann ich aus Deinem Buch „Hyperproduktiv!“ lernen?

Was kann ich aus Deinem Buch „Hyperproduktiv!“ lernen? Was ist für mich drin?

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, deshalb hier das Video!

 

 

Hier der Text aus dem Video zum mitsprechen. ;-)

Die häufigsten Fragen, die ich in den letzten Tagen gestellt bekam, sind: „Was kann ich aus Deinem neuen Buch „Hyperproduktiv!“ lernen? Was ist für mich drin?“

Bevor ich diese Fragen beantworten kann, muss ich erst kurz erklären, für wen das Buch denn eigentlich geschrieben wurde.

Hyperproduktiv!“ ist grundsätzlich für jeden, der das Bedürfnis hat, in den Bereichen Produktivität und persönliche Ziele besser zu werden. Egal ob angestellt oder selbstständig.

Das Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit zwei Themen:

  1. Wie wird man produktiver.
  2. Wie findet, plant und erreicht man seine persönlichen Ziele.

Hohe Produktivität und das Erreichen von Zielen hängen direkt zusammen. Daraus habe ich den Begriff „Hyperproduktiv“ entwickelt.

Hyperproduktiv zu sein bedeutet fokussiert, diszipliniert und planvoll nur die Aufgaben zu erledigen, die wichtig und richtig sind, um gesteckte Ziele zu erreichen.

Man lernt also außer den zwei Hauptthemen „Produktivität“ und „Ziele“ noch mehr durch das Buch.

Man lernt außerdem:

  • das Wichtige vom Unwichtigen zu unterscheiden.
  • zu fokussieren, also sich auf eine Aufgabe oder ein Ziel zu konzentrieren.
  • seine negativen Glaubenssätze und Ängste, die einen vom Erreichen der persönlichen Ziele abhalten zu besiegen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung und nicht zuletzt auch durch meine Arbeit als Coach, dass jeder Mensch in sich ein Potential trägt. Die wenigsten Menschen schaffen es, dieses Potential zu entfalten, weil ihnen die „Werkzeuge“ dafür fehlen. „Hyperproduktiv!“ liefert diese Werkzeuge und erklärt auch, wie diese benutzt werden.

Mehr denn je bin ich der Überzeugung, dass JEDER Mensch seine Ziele erreichen kann.

Die einfache Antwort auf die Ursprungsfrage „Was kann ich aus Deinem neuen Buch „Hyperproduktiv!“ lernen? Was ist für mich drin?“ lautet: Das Buch kann Dein Leben verändern. Das ist nicht nur ein Spruch. Ich habe gesehen und am eigenen Leibe erfahren, wie die Methoden und die Werkzeuge funktionieren und was man damit erreichen kann. Ich selbst bin das beste Beispiel dafür. Du wirst Deine Ziele erkennen und erreichen und Du kannst das Leben führen, von dem Du schon immer geträumt hast.

Wird das Buch in jedem Fall Dein Leben verändern?

Nein! Ohhhh … Warum denn nicht?

Weil kein Buch so funktioniert. Die universelle Wahrheit bei jeder Veränderung – und es geht um Veränderung – lautet: Man muss sie wollen, für sie offen sein und etwas dafür tun. Das Ganze ist ein Prozess. Aber es lohnt sich! Es lohnt sich wirklich!

Natürlich kannst Du sagen: „Ich mach das irgendwann.“ Aber weißt Du was: Irgendwann ist JETZT!“

 

Fällt Dir noch etwas ein? Schreibe es mir in den Kommentaren zu diesem Beitrag. Noch Zweifel?

6 thoughts on “Was kann ich aus Deinem Buch „Hyperproduktiv!“ lernen?

  1. Ute Lemke-Noll

    Hallo Herr Kierdorf,

    ich habe mich bei dem Anhören des Textes über ihre Stimme gewundert.
    Es klang sehr abgehetzt irgendwie fremd anders betont käme es besser
    rüber.
    Der Inhalt ist sehr schlüssig und sollte eigentlich jeden begeistern.
    Da wir in unserer extrem medial geprägten Welt eh alle Probleme
    haben unser Tun und Denken zu fokussieren.
    Ich würde mich sehr über ein Exemplar ihres neuen Buches freuen und
    wünsche Ihnen viel Erfolg damit.

    Beste Grüße

    Ute Lemke-Noll

    1. wolfgang Post author

      Das ist leider meine echte Stimme ;-) Wer schon mal in einem Vortrag von mir war der weiß, dass ich immer so klinge, wenn ich begeistert über ein Thema rede.

  2. Sabine Hohmann

    Man kann nicht einfach nur das machen, was dem eigenen Ziel dient. Selbstverwirklichung ist was sehr schönes, aber es gibt auch Pflichten und gesellschaftliche Zwänge. Als Mutter muss ich in erster Linie für meine Kinder sorgen. Es würde viel besser funktionieren, wenn die Frauen mehr zusammenhalten würden. Aber das Gegenteil ist der Fall. Sie konkurrieren, eine versucht die andere zu übertrumpfen oder gar bloßzustellen. Neid und Mißgunst sind an der Tagesordnung. Selbst die Kinder werden dazu missbraucht, Wohlstand zu demonstrieren und eigene Lebenskonzepte an ihnen zu verwirklichen.
    Wenn man aber wie ich ein eigenes Geschäft gründet und ein Fernstudium zum Tierheilpraktiker macht, wird man belächelt , misstrauisch beäugt und sogar verspottet. Auch in der eigenen Familie. Alles , was nicht effektiv und lohnend ist (sprich: Geld bringt) ist Zeitverschwendung. Wer braucht schon Spass. Dass ich aber unterm Strich entspannter und zufriedener bin und auch weniger brauche, sehen sie nicht.

    1. wolfgang Post author

      Eine wichtige Lektion, die ich schon vor 25 Jahren gelernt habe lautet: Vergiss, was die Anderen über Dich denken. Am Ende wird Dir keiner von denen Deinen Lebensunterhalt zahlen. Mach Dein Ding, sei ehrlich, verbindlich und authentisch und alles wird sich finden. Ich denke auch nicht, das alles, was kein Geld bringt Zeitverschwendung ist. Ganz im Gegenteil. Was glaubst Du, warum erfolgreiche Menschen erfolgreich sind? Die meisten waren ja auch nicht immer reiche. Es geht um das Netzwerken. Das tolle ist, es gibt bereits existierende Netzwerke, in die man einfach mal reinschauen kann. Auch für “normale” Menschen. Wer da Interesse hat, sagt mir bescheid. Ich mache den Kontakt.

      Zum Thema gesellschaftliche Zwänge: Die Ändern sich ständig. Also ignorieren! Wenn Du Dich immer an den Anderen orientierst, wirst Du a) nie wirklich frei sein und b) nie nie nie Deine Ziele erreichen.

      … und natürlich kommen die Kinder zuerst. Ich bin auch Vater und habe meine Familie voll “eingeplant”. Ich arbeite derzeit alle 2 Wochen 3 Tage. Der Rest wird so verplant, dass ich meinen Sohn aufwachsen sehe und Zeit mit meiner Frau verbringen kann. Vor ein paar Monaten war das auch noch anders. Dann habe ich das System angewendet, dass auch im Buch beschrieben wird. In aller Konsequenz und voila, plötzlich hatte ich das Leben, dass ich wollte … und ich bin nur ein ganz normaler Typ!

  3. Britta von Anklang

    Die Umsetzung von “Hyperproduktiv” klappt für mich ab dem 8. Juni 2015. Vorher kann ich dein Buch nicht lesen. In genau 4 Wochen und 3 Tage – solange brauche ich wahrscheinlich für das Buch – werde ich bestmöglich ein anderer Mensch!! Nach 11 Monaten Musikschulmusical-Leid.

    Dein Kurzvideo ist super! Danke und bis morgen.
    LG
    Britta
    PS Bringste mir ein Buch mit, auch wenn erst der 7. Mai ist?

    1. wolfgang Post author

      Danke! Das Buch gibts ab morgen (Freitag 08.05.2015). Ich bringe Dir dann eins mit, wenn wir uns sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>




Wolfgang Kierdorf ist mit seiner Firma The Black Swan Partner
der Gründerwoche Deutschland
des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.